Corporate Design: unverzichtbares Aushängeschild für jedes Unternehmen

Das Corporate Design (CD) ist Teil der Corporate Identity und prägt das visuelle Bild der Firma. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen vergessen oft die Wichtigkeit des CD und sind der Meinung, sich dennoch einen Platz auf dem Markt sichern zu können. Doch das gelingt nur, wenn ein Wiedererkennungswert über das Erscheinungsbild vorhanden ist. Farben, Formen und Grafiken müssen wiedererkennbar sein und sollen direkt mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Im Grafikdesign sollen sich Kultur und Leitbild der Firma zeigen.

Aufgaben des Corporate Designs

Es geht um das einheitliche Bild einer Firma, die sich in der Öffentlichkeit als zuverlässig und vertrauenswürdig präsentieren will. Das wiederum geht nur, wenn die eigene Darstellung konsequent gleich bleibt und wenn sich die Marke als beständig zeigt. Die Aufgaben des CD sind damit rasch erklärt: Es soll die Persönlichkeit des Unternehmens darstellen, soll über Symbole und über ein ausgefeiltes Grafikdesign eine visuelle Prägung erreichen. Die Ziele bestehen vor allem darin, dass sich die Zielgruppe mit der Firma identifizieren kann. Es werden bestimmte Erwartungen und Wünsche in der Zielgruppe geweckt, welche wiederum konform mit der Unternehmensidentität gehen müssen.

Das Bild der Firma als Marke soll zudem bei der Abgrenzung zur Konkurrenz helfen. Bei einigen Produkten oder Dienstleistungen gibt es viele Mitbewerber, und hier ist es besonders wichtig zu zeigen, dass man selbst anders ist, mehr kann, andere Kompetenzen aufweist, einen anderen Schwerpunkt setzt. Kurzum: dass das eigene Unternehmen ein völlig anderes ist! Das Design der Firma lässt sich rasch erfassen und aufnehmen, die Verarbeitung über visuelle Eindrücke ist deutlich schneller möglich als über einen Text. Wichtiger Unterschied: Das CD ist eine Maßnahme, mit deren Hilfe die Identität der Firma vermittelt werden soll. Es kann selbst keine Identität hervorbringen!

Logo und Co: Elemente des Corporate Designs

Laut Definition gibt es in einer Firma keine Bereiche, auf die sich das CD nicht erstreckt, denn immer ist vom ganzen Unternehmen die Rede. Wichtig ist daher, dass sich das CD wirklich auch durch alle Bereiche zieht und dass der entwerfende Grafikdesigner die immer gleichen Elemente berücksichtigt. Unternehmensschrift und -farbe müssen festgelegt werden, des Weiteren soll sich das Logo auf allen Veröffentlichungen oder im Schriftverkehr finden. Letzteres fällt in den Bereich der Kommunikation, der ebenfalls durch das CD tangiert wird. Es geht hier um die Gestaltung von Briefpapier und Visitenkarten und nicht zuletzt um Werbung. Alle Anzeigen, Flyer, die Unternehmenswebsite und jede andere Publikation muss im festgelegten Grafikdesign erscheinen. Die traditionelle Vorgehensweise sieht daher vor, dass zuerst die Farben und das Schriftbild festgelegt werden müssen, damit sich alle anderen Kommunikationsunterlagen danach richten können.

Nicht zu vergessen sind an dieser Stelle weitere Bereiche, die in Werbung und Marketing fallen. Kundengeschenke oder kleine Aufmerksamkeiten für Geschäftspartner müssen unbedingt im Sinne des CD gestaltet werden, denn nur so lässt sich sicherstellen, dass diese Produkte automatisch der Firma zugeordnet werden können, die sie auch ausgegeben hat. Sogar über die Architektur lässt sich die eigene Firma darstellen, wenn beispielsweise die Farben des Betriebs auch im Flur und in den Büros aufgegriffen werden. Wir von printnow.de beraten Sie gerne zu Werbeartikeln und der Möglichkeit, verschiedene Medien im Sinne des CD zu gestalten. Individualität wird bei uns großgeschrieben!

Aller Anfang ist schwer: Corporate Design festlegen

Gerade Existenzgründer tun sich schwer damit und wissen nicht, wie sie an die Sache herangehen sollen. Wie entsteht ein CD? Welche Farbe kann ich wählen, und was ist bei der Typografie zu beachten? Um die passende Strategie zu finden, sollte klar sein, wofür die Firma steht. Wo soll die Reise hingehen, was ist die eigene Mission? Welche Werte sind wichtig? Es ist ein Unterschied, ob jemand zum Beispiel alles für den ökologischen Landbau und den Umweltschutz tut und damit seine Firma im Zeichen der Nachhaltigkeit betreibt oder ob Profit und das Festhalten an traditionellen Vorgehensweisen oberste Maximen sein sollen. Außerdem ist beim Finden der idealen Strategie wichtig, worin die Unterschiede zur Konkurrenz liegen. Warum genau sollten die Kunden mit dieser Firma arbeiten und nicht mit einem anderen Anbieter, der vielleicht schon deutlich länger am Markt ist und auf zahlreiche Erfolge blicken kann? Wer genau weiß, wer er ist, wo er steht und wo er hin will, ist auf dem besten Weg, das CD zu formen.

Dann kommt aber das Grafikdesign hinzu, und das befasst sich mit der Farbe und mit der Typografie. Jeder weiß, dass den einzelnen Farben verschiedene Eigenschaften zugesprochen werden. Diese sollten bekannt sein, denn die Farbwissenschaft gilt mittlerweile als anerkannt! Wer zum Beispiel als Designer auf Lila setzt, verleiht seiner Marke einen luxuriösen Touch, hebt sich von der Konkurrenz ab, wirkt aber gleichzeitig recht feminin. Es kommt darauf an, starke Farben für eine starke Marke zu finden!

Gestützt wird das durch die Typografie. Vier große Schriftarten stehen zur Verfügung, die entweder als traditionell-konservativ, modern oder mutig gelten. Es kommt darauf an, die gewählte Schriftart bei allen Artikeln oder Produkten zu wählen, die im Sinne des CD hergestellt werden. Wer also Tassen mit dem eigenen Logo versehen lassen möchte, weil diese ein Kundengeschenk werden sollen, muss dabei auf die gleiche Schriftart setzen wie beim Gestalten des Messeplakats. Kurzum: Es kommt auf Einheitlichkeit und den damit erkennbaren Wiedererkennungseffekt an!
 

Grafik, Text und weitere: Checklisten für das Corporate Design

Die folgenden Fragen können dabei helfen, den Weg zum eigenen CD zu ebnen und die Umsetzung der Ideen zu erleichtern. Zuerst einmal geht es um das Fundament, um die sogenannten Grundkonstanten, die jedes CD aufweisen muss:
 
1. Ist ein Logo vorhanden? 
2. Fügt sich der eigene Werbespruch ein? 
3. Wurde die Farbe festgelegt? 
4. Gibt es Vorgaben hinsichtlich des Schriftbilds? 
5. Werden weitere Gestaltungselemente einbezogen? 
6. Passt das Gestaltungsraster? 
7. Sind die verwendeten Materialien und Papierstärken immer einheitlich? 
8. Erscheinen Logo, Schriftzug und eventuelle Grafiken stets gleich? 

 
Die zweite Checkliste beschäftigt sich mit der Kommunikation und der Geschäftsausstattung. Eine solche gehört zwingend dazu und sollte sowohl intern als auch extern stets einheitlich ausfallen. Man stelle sich vor, wie irritierend es für einen Kunden sein würde, wenn er heute einen Brief von Firma XY bekommt, der mit einem Logo verziert ist, und morgen gibt es einen einheitlich weißen Brief? Oder ein Schreiben, das gänzlich anders gestaltet ist? Die erste Reaktion wäre wohl, dass zumindest einer der Briefe nicht echt sein kann und dass hier ein Betrug vorliegen könnte. Das Vertrauen in das Unternehmen wäre erschüttert. Noch einmal: Zur Vertrauensbildung und -erhaltung ist das CD unverzichtbar! Daher die zweite Checkliste:

9. Visitenkarten und Briefpapier einheitlich gestaltet? 
10. Interner Fragebogen oder andere interne Dokumente gleich aussehend? 
11. Faxvordrucke und Deckblätter mit gleicher Grafik versehen? 
12. Formulare und Etiketten immer gleich? 
13. Alle Werbeartikel in einem einheitlichen Look? 

 
Gerade Letzteres fällt manchen Jungunternehmern schwer, denn sie möchten am liebsten jedem Geschäftspartner je nach Sympathie und Grad der Zusammenarbeit ein anders gestaltetes Werbegeschenk überreichen. Das ist auch möglich, doch grafisch gesehen müssen alle diese Präsente gleich aussehen. In dem Zusammenhang darf auch die Gestaltung von Grußkarten nicht vergessen werden, denn schon auf den ersten Blick soll der Empfänger erkennen können, wer hier schreibt.

Die Webseite nicht vergessen

Jeder Unternehmer weiß, wie wichtig die eigene Firmenseite ist. Hierüber werden Interessenten gefunden, aus denen mit ein wenig Glück Kunden werden. Die Internetseite gibt Auskunft zur Firma selbst, zu den Mitarbeitern, zum Unternehmensziel und zu Produkten oder Leistungen, die hier geboten werden. Damit stellt sich die Seite mit einem unglaublich hohen Werbepotenzial dar und darf auch im Rahmen des CD nicht vergessen werden. Auch hier gilt, dass die Unternehmensfarben verwendet werden sollten. Es muss sich das Logo auf den Seiten befinden, und die einmal gewählte Schriftart muss immer die gleiche sein. Die Informationen, die auf der Seite zu finden sind, bleiben dank eines guten visuellen Eindrucks leichter im Gedächtnis, und es ist eine Tatsache, dass die Firma ein höheres Vertrauen genießt, die sich mit der eigenen Internetseite Mühe gegeben hat und dort seriös wirkt. Die Seite bietet hervorragende Möglichkeiten zur individuellen Unternehmensdarstellung. Diese Möglichkeiten sollten auf keinen Fall durch ein nicht durchdachtes oder nicht konsequent angewendetes CD verschenkt werden.

Die Top Produkte unserer Businesskunden

Das Gesuchte hier nicht gefunden?

Dann gehen sie doch Direkt zu den Sonderanfragen oder rufen Sie doch bei unserem Kundenservice an.

Sonderanfragen

Einfach bezahlen

PayPal Vorauskasse

Versand