Offsetdruck bei Printnow: große Auflagen schnell und günstig produzieren

Beim Offsetdruck werden Druckmotive über eine Walze mit Gummituch auf die Druckunterlage übertragen. Das indirekte Druckverfahren erlaubt die Produktion großer Auflagen über 1000 Stück innerhalb kürzester Zeit, erfordert jedoch einiges an Vorbereitung. Fehler in der fertigen Druckvorlage können im laufenden Prozess nicht mehr korrigiert werden. Für welche Projekte sich das Druckverfahren eignet, erfahren Sie in einer kurzen Übersicht:

Parallelen zur Lithografie

Als direkter Vorgänger des Offsetdrucks ist die Lithografie zu betrachten, ein Steindruckverfahren, bei dem Schichten aus Ölfarbe und Wasser auf Gummi aufgetragen und anschließend auf eine Druckunterlage gepresst werden. Die abstoßende Wirkung von Wasser und Fett sorgt dafür, dass die Farbe nur in lipophilen Bereichen haften bleibt und Motive so formecht übertragen werden können. Dieser Effekt wird auch beim Offsetdruck-Verfahren genutzt: Die meisten Offset-Maschinen bestehen aus vier Druckwerken für vier Grundfarben, die durch Überlagerungen zum vollfarbigen Bild werden.

So funktioniert der Offsetdruck

Farben werden beim indirekten Offsetdruck-Verfahren nicht direkt auf das Papier übertragen, sondern über vorgefertigte Platten mit Gummituch aufgebracht. Dazu wird das Papier in spezielle Rollen oder Bögen eingespannt. Eine chemisch präparierte Druckplatte nimmt Farbe und Wasser auf und überträgt das einfarbige Motiv seitenverkehrt auf einen Gummizylinder. Mithilfe des Druckzylinders wird das Papier gegen die Gummizylinder-Rolle gepresst und so eingefärbt.

Vorteile des Offsetdruck-Verfahrens auf einen Blick

• Beständiger gegen UV-Licht und Wasser (Outdoor-Druckprodukte).
• Schnelle und kostengünstige Produktion von Großauflagen (Druckmuster muss nur einmal vorbereitet werden).
​• Beste Druckqualität.

Rollen- und Bogen-Offsetdruck – wo liegt der Unterschied?

Kleinere Auflagen werden mithilfe des Bogenoffsetdrucks auf die Druckunterlage übertragen, größere Auflagen wie Zeitungen und Magazine werden im Rollenoffsetdruck produziert. Beim Rollenoffsetdruck wird das Papier am Stück von der Maschine bearbeitet und im nächsten Arbeitsschritt geschnitten. Beim Bogen-Offsetdruck werden zugeschnittene Papierbögen einzeln bedruckt. Diese Technik ist zum Beispiel gängig für den kommerziellen Buchdruck, während Rollenoffset-Maschinen sich besser zur Herstellung von Zeitungen und Magazinen mit großen Auflagen eignen.

Für welches Druckwerk ist das Verfahren geeignet?

Aufgrund der hohen Qualität von Farbe und Auflösung im Offsetdruck kommt das Verfahren noch heute in allen Bereichen der Drucktechnik zum Einsatz. Anbieter von Luxusartikeln, Angehörige der Print- und Medienbranche sowie gehobene Einzelhändler zählen auch bei Einzelanfertigungen auf den Offsetdruck. Unterschiede zum Digitaldruck sind für Laien kaum zu erkennen, daher ist außerhalb der Luxusbranche der Digitaldruck das beliebtere Verfahren für die Herstellung von Unikaten und On-Demand-Auflagen.

Darauf sollten Sie beim Offsetdruck achten

• Druckvorlagen lassen sich nur mit großem Arbeits- und Kostenaufwand verändern. Probedrucke sind nicht wirtschaftlich.
• Große Auflagen (über 1.000 oder sogar 10.000 Stück) können innerhalb weniger Stunden hergestellt werden.
• Für jede Änderung muss eine neue Druckplatte hergestellt und eingesetzt werden. Personalisierungen sind so kaum möglich.

Einfach bezahlen

PayPal Vorauskasse

Versand